Freimaurerei und europäischer Faschismus

Start/Home Freimaurer
  *

Rezension
von Dieter Rüggeberg

*

Helmut Reinalter (Hrsg.)
Freimaurerei und europäischer Faschismus
ISBN 978-3-7065-4711-6
120 Seiten, brosch.
Studien Verlag, Innsbruck 2009
*

Das Buch ist im Jahre 2009 erschienen. Mit Erstaunen musste ich feststellen, dass im gesamten Internet kein einziges Exemplar zum Kauf angeboten wurde, weder neu noch antiquarisch. Das sieht schwer nach Geheimniskrämerei aus.

           In diesem Jahr waren auf jeden Fall schon einige Tatsachen über den Zusammenhang von Freimaurerei, Judentum und Nationalsozialismus bekannt, welche in krassem Gegensatz stehen zu dem, was seit Jahrzehnten in Tausenden von gängigen Geschichtsbüchern steht.

           Auf Seite 12 bis 13 des obigen Buches steht geschrieben: "Nach den unter Druck erzwungenen Selbstauflösungen und dem Verbot jener Freimaurerlogen und freimauerähnlichen Organisationen, die sich vor August 1935 nicht freiwillig aufgelöst hatten, schlug die NS Freimaurer-Politik zwei Wege ein: die Ausschaltung des angeblich zersetzenden Einflusses der Logen auf Staat und Gesellschaft und die Steigerung der propagandistischen Ausschlachtung des Feindbildes "Freimaurerei", insbesondere in Form der jüdisch-freimaurerischen Verschwörungstheorie. Diese erfüllte in der NS-Propaganda eine rationalisierende Funktion, indem sie vorgab, für grundlegende politisch-ökonomische Verunsicherungen und alle existentiellen Ängste, die hinter dem gesellschaftlichen Wandel stehen könnten, eine einfache Erklärung bereit zu stellen. Sie war durch eine interessengeleitete und pseudorationale Denkstruktur gekennzeichnet, sie entsprang einem Bedürfnis nach Reduktion komplexer Realitäten und erfüllte wegen ihrer wahnhaften Übersteigerung eine gefährliche Orientierungsfunktion. Bei der Verschwörungstheorie handelte es sich nicht um ein unparteiisches Erkenntnisinstrument, sondern vielmehr, wie die nationalsozialistische Propaganda zeigte, um ein der Feindbestimmung dienendes ideologisch-politisches Vehikel. Da sie zur Voraussetzung hatte, dass eine kleine Minorität die große Mehrheit und den Geschichtsprozess beeinflussen kann, mussten dieser Minderheit zwangsläufig übermenschliche Fähigkeiten angedichtet werden, wobei die schon fast pathologischen Züge tragenden Angstvisionen vom drohenden Umsturz jeder Ordnung in eine Dämonisierung der Juden und Freimaurer ausartete. Ein gutes Beispiel dafür sind „Die Protokolle der Weisen von Zion".'

           DR. Da ist die Rede von "pseudorationaler Denkstruktur", von "wahnhafter Übersteigerung", von "pathologischen Züge tragenden Angstvisionen" bei denen, die angeblich gegen jeden gesunden Menschenverstand eine jüdisch-freimaurerische Verschwörung für Realität halten. Mit solchen Begriffen wird also versucht, dem Leser zu suggerieren, dass diejenigen, welche an eine jüdisch-freimaurerische Verschwörung glauben, nicht Herr ihrer geistigen und psychischen Fähigkeiten seien.

           Auf Seite 20: "Etwa seit 1926 machten sich innerhalb der Nationalmutterloge und des Freimaurerordens deutliche Bestrebungen bemerkbar, sich von jüdischen bzw. alttestamentarischen Traditionen freizumachen und durch die Umstellung des Rituals auf germanisch-„arisches" Brauchtum Hinweise auf jüdische Einflüsse zu entfernen. Bei der Forderung nach Tilgung jüdischer Symbolik mögen religiöse Motive im Vordergrund gestanden haben. Auf diese reduzieren, lässt sie sich indes nicht, denn der Rassendiskurs nahm auch innerhalb der Logen an Bedeutung zu."

           DR. Teile der deutschen Freimaurerei gingen also auf Distanz zu jüdischen Traditionen, das ist natürlich ganz böse. Vielleicht hatten diese deutschen Freimaurer ja gemerkt, dass Hitler bei seinem Machtantritt 1933 mit den Hochgradfreimaurern Hjalmar Schacht, Henry Ford und dem jüdischen Hochgradfreimaurer Rabbi Leo Baeck in enger Verbindung stand, und sie ahnten bereits, dass es Ihnen bei dieser Konstellation an den Kragen gehen würde.

           Seite 28: "Freimaurer, so lautete die Kriegsagitation, würden den "Bombenterror" gegen Deutschland schüren; „Juden, Freimaurer und die mit ihnen verbündeten welt-anschaulichen Gegner des Nationalsozialismus wurden als die „Urheber des (...) gegen das [deutsche] Reich gerichteten Krieges dargestellt." Im Besonderen richtete sich die deutsche Kriegspropaganda gegen US-Präsident Roosevelt in seiner Eigenschaft als Freimaurer."

           DR. Bei objektiver Betrachtung war es nicht nur der amerikanische Freimaurerpräsident, der den Bombenterror gegen das deutsche Volk richtete, sondern er tat dies in humanistischer Verbundenheit mit seinem Hochgradfreimaurerbruder Winston Churchill in England.

           Seite 33: "In welcher Form nahm man nun das Objekt der Konspirationsauffassung, also den angeblichen verschwörerischen Akteur, in der Ideologie zur Kenntnis? Hier ging es nicht um die real bestehende Freimaurerei und deren Wirken) sondern um die von der Realität abgehobene ideologische Vorstellung davon. Die nationalsozialistische Propaganda gegen die Freimaurerei konnte sich denn auch nicht auf Tatsachen stützen. "

           DR. Die nationalsozialistische Propaganda konnte sich nicht auf Tatsachen stützen? Da lachen ja sogar die Hühner, weil Hitler selbst ein Freimaurer ohne Schurz war, der mit der alliierten und der jüdischen Freimaurerei gemeinsame Sache machte! So dämlich konnten die deutschen Freimaurer eigentlich nicht gewesen sein, dass ihnen das nicht aufgefallen wäre. Allerdings war es während der Hitler-Herrschaft nicht ratsam, solche Tatsachen öffentlich zu äußern. Das hätte den Kopf kosten können, deshalb kann man bis 1945 dafür Verständnis haben. Warum die deutschen Freimaurer allerdings nach 1945 bis heute noch immer die Wahrheit verschweigen und es vorziehen, mit Lügen und Heucheleien die Wahrheit unter den Teppich zu kehren, dafür fehlt mir jedes Verständnis.

           "Entgegen der dort artikulierten Auffassungen handelte es sich gerade nicht um judenfreundliche, liberale und republiktreue Kräfte. Die deutschen Logen waren mehrheitlich nationalkonservativ orientiert, es gab nur eine kleine liberale Minderheit. "In den Protesten gegen die sogenannte .Kriegsschuldlüge'': so der Historiker Manfred Steffens, "standen deutsche Freimaurer den völkischen und nationalen Sprechern in Deutschland keineswegs nach."8 Es tummelten sich in ihr sogar völkische Kräfte, und ein latenter Antisemitismus war in zahlreichen Logen verbreitet.9 So weit lag man in vielen Fragen politisch gar nicht auseinander."

           DR. Das ist natürlich eine ganz ganz böse Geisteshaltung, insbesondere für die Freimaurer aus dem Lager der Juden und der Alliierten, deshalb musste durch den Verbündeten Hitler diesem Spuk radikal der Garaus gemacht werden. Warum hat Hitler diese deutsch-nationalen Freimaurer nicht einfach in sein System eingegliedert? Eben aus den vorgenannten Gründen.

           Seite 34: "Bestimmte Eigenschaften des Objektes, hier der Freimaurer, griff man auf, um sie mit den eigenen Auffassungen, hier im Sinne der Verschwörungsvorstellungen, zu vermengen. Zur Erläuterung dieses Kontextes bedarf es zunächst einer kurzen Erläuterung: Bei den Freimaurern handelt es sich um eine international verbreitete Vereinigung von nicht-öffentlich arbeitenden Organisationen, die in Logen ihren Mitgliedern eine besondere Geisteshaltung durch rituelle Handlungen zu vermitteln sucht. Hierzu gehören insbesondere Aufklärung. Brüderlichkeit, Menschenwürde. Persönlichkeitsentfaltung und Toleranz. Ob diese Werte auch immer die reale Praxis freimaurerischer Arbeit prägten, ist eine andere Frage.

           Ihr Ziel bestand und besteht in der sittlichen Wandlung des Individuums, nicht im bewussten Umsturz der gesellschaftlichen und staatlichen Ordnung. Dass es ab und an auch sich als politisch verstehende Logen gab, steht nicht im Widerspruch zu diesem ansonsten allgemein akzeptierten Selbstverständnis."

           DR. Entschuldigung, aber was hat der Tod von fünfzig bis hundert Millionen Toten, bei denen Freimaurer nachweislich an vorderster Front die Hände im Spiel hatten, mit den genannten Idealen zu tun? Diese fünfzig bis hundert Millionen Toten sind der Beweis dafür, dass die genannten Ideale seit ca. 150 Jahren nichts als Lüge und Heuchelei sind! Der Beweis liegt insbesondere im dem Verschweigen der in diesem Bericht genannten Tatsachen durch die deutsche Freimaurerei nach 1945. Das kann jeder begreifen, der die Tatsachen kennt und seinen Verstand noch einigermaßen beisammen hat.

           Seite 36: "Nach dem Ende des Krieges kam es zu einer Welle von einschlägigen Veröffentlichungen, die Niederlage, Republik und Revolution ebenso interpretierten und als Deutungsmuster dieser Ereignisse große Verbreitung fanden. Hier setzte nun endgültig die Verkopplung der antifreimaurerischen mit der antisemitischen Konspirationsauffassung zum Schlagwort von der "jüdisch-freimaurerischen Weltverschwörung" ein."

           DR. Kein Wunder, denn der nächste Freimaurerpräsident in den USA nach Roosevelt hieß Harry S. Truman und half bei der Vertreibung von fast zwanzig Millionen Deutschen aus ihrer Heimat, wobei zwei bis drei Millionen ihr Leben verloren. Das war nach dem Krieg, nachdem man Deutschland wehrlos gemacht hatte. Ganz nebenbei zeichnete dieses Musterexemplar von einem Freimaurer auch noch verantwortlich für die Abwürfe der Atombomben in Japan zu Versuchszwecken.

           Seite 37: "5. Adolf Hitlers Bild von der Freimaurerei — Eine weitaus geringere Bedeutung als Rosenberg wies Hitler der Freimaurerei zu, er widmete sich ihr allenfalls schlagwortartig als Instrument des Judentums oder des internationalen Kapitals. Exemplarisch verdeutlicht dies ein Ausschnitt aus einer Rede im April 1923: „Die semitischen Freimaurer waren die Hauptschürer zum Weltkriege. Das Judentum hat seine beste Waffe in der geheimen versteckten Freimaurerei." In der gleichen Rede bezeichnete Hitler die Freimaurerei dann auch direkt als 'ein Judeninstrument' 4.

           Ähnliche Aussagen Hitlers finden sich auch in "Mein Kampf", wo die Freimaurerei ebenfalls als konspiratives Instrument für "jüdisches Weltherrschaftsstreben" dargestellt wird. Er schrieb: Der Jude "kämpft zu diesem Zwecke mit aller ihm eigenen Zähigkeit für die religiöse Toleranz – und hat in der ihm vollständig verfallenen Freimaurerei ein vorzügliches Instrument zur Verfechtung wie aber auch zur Durchschiebung seiner Ziele. Die Kreise der Regierenden sowie die höheren Schichten des politischen und wirtschaftlichen Bürgertums gelangen durch maurerische Fäden in seine Schlingen, ohne dass sie es auch nur ahnen brauchen."

           Auf Seite 38: "Allein in "Mein Kampf" findet man nur auf wenigen Seiten Aussagen über die Freimaurerei, die im Sinne der vorgenannten Ausführungen gehalten waren.

           DR. Wer das Buch "Mein Kampf" kennt, der weiß, dass es voll ist mit Anklagen gegen Die Juden und Die Freimaurer. Als ob der normale jüdische Bürger oder der normale Freimaurerbruder die Weltrevolution und die Vernichtung Deutschlands geplant hätte. Dem Leser dieses Buches müsste nämlich auffallen, dass er überhaupt keine Namen nennt. Die Namen der Herren Adolphe Cremieux, Theodor Herzl, Parvus-Helphant, Trebitsch-Lincoln, Leon Trotzky, Kaganovich, die Warburgs, die Rothschilds, Bernhard Baruch, Mandell House und Walter Rathenau sollen ihm unbekannt gewesen sein? Das ist absolut lächerlich. Er wollte nur seine Verbündeten nicht verraten, das war der wahre Grund für sein Verschweigen. Das deutsche Volk sollte durch seine Hetze nur verblödet werden.

           Seite 41: "8. Die Institutionalisierung der freimaurerfeindlichen Verschwörungsideologie — Da die freimaurerfeindliche Verschwörungsideologie mit dem politischen Jahr 1933 zum Teil einer Staatsideologie wurde, kam es auch zu deren Institutionalisierung als Verwaltungsgegenstand. Angesprochen sind damit Ämter, Behörden, Dienststellen und andere Einrichtungen, die sich mit der Freimaurerei in diesem inhaltlichen Kontext beschäftigten."

           DR. Es ist nicht verwunderlich, dass mit dem Jahr 1933 die Verschwörungsideologie zu Verwaltungsgegenstand wurde, hatten doch die jüdischen Zionisten in diesem Jahr Deutschland den Krieg erklärt, um den Druck zur Vertreibung der jüdischen Bürger zu erhöhen.

           Noch im gleichen Jahr schloss Hitler mit den Zionisten das Haavara-Abkommen, durch welches die Auswanderung der deutschen Juden nach Palästina geregelt wurde. Der ganze Komplex wurde durch die Freimaurer aus dem Bankhaus Warburg organisiert.

           Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Präzision freimaurerische Autoren an der Wahrheit vorbei urteilen, deshalb sollen hier noch einmal die wichtigsten Tatsachen zur Erkenntnis der Verschwörungspraxis aufgeführt werden:

           1. 1891 > Der Freimaurer Cecil Rhodes gründet eine Geheimgesellschaft zur Errichtung der englischen Weltherrschaft, zusammen mit den Freimaurern Lord Rothschild-I und Lord Milner.

           2. 1917 > Balfour-Erklärung, gerichtet an den Freimaurer Lord Rothschild-II, eine Garantie der englischen Regierung zur Gründung eines jüdischen Staates.

           3. 1919/1920 - Versailler-Vertrag: Angeblich reist der amerikanische Präsident Wilson mit einer Delegation von ca. einhundert Juden an. Der jüdische Staat war noch nicht gegründet, deshalb darf gefragt werden: Was hatten die Juden bei der sogenannten Friedenskonferenz zu suchen? Das Ergebnis war entsprechend, ein Raub- und Erpressungsfeldzug gegen Deutschland, der den Aufstieg von Hitler maßgebend begünstigt hat.

           4. 1920/1921 erscheint das Buch "Der internationale Jude" des Freimaurers Henry Ford. Dieses Buch ist neben "Mein Kampf" von Adolf Hitler, gestartet 1925, eine der Haupttriebkräfte der Entwicklung des Antisemitismus in Mitteleuropa und durch Millionenauflagen insbesondere in Deutschland.

           5. 1933 > Adolf Hitler wird Reichskanzler mit Hilfe der Hochgrad-Freimaurer Henry Ford, Hjalmar Schacht und Rabbi Leo Baeck. Die Zahl 33 deutet darauf hin, dass die Einsetzung durch Freimaurer vom Schottischen Ritus erfolgte, der bekanntlich ein System von 33 Graden bearbeitet.

           Die zionistischen Juden erklären Deutschland, nicht den Nationalsozialisten, den Krieg. Kurz darauf schließt Hitler mit diesen Kreisen das Haavara-Abkommen zur Vertreibung der Juden aus Deutschland.            Der Freimaurer Franklin D. Roosevelt wird Präsident der USA. Einer seiner engsten Berater ist der jüdische Freimaurer Henry Morgenthau.

           6. 1939 > Beginn des 2. Weltkrieges. Im Laufe diese Krieges erklärten 52 von 60 Staaten der Erde Deutschland den Krieg. Es darf vermutet werden, dass der größte Teil der Anführer der 52 Staaten noch nicht einmal wusste, wo Deutschland auf der Weltkarte zu finden war. Wer hat also die 52 Kriegserklärungen koordiniert? Alle Indizien deuten auf die Freimaurerei.

           7. 1945 >Auf der Konferenz von Jalta im Jahre 1945 wurde halb Europa von den Freimaurern Roosevelt und Churchill in die Sklaverei des Kommunismus überschrieben.

           Beim Nürnberger Tribunal werden einige Politiker des nationalsozialistischen Regimes zum Tode verurteilt, damit niemand mehr erzählen kann, dass der ganze nationalsozialistische Spuk ein Werk der jüdischen und anglo-amerikanischen Freimaurerei gewesen ist.

           8. Im Freimaurer-Wiki (http://freimaurer-wiki.de) steht zu lesen, dass sich diverse Unterlagen des RSHA (Reichssicherheitshauptamtes des NS-Staates) mit Informationen über die Freimaurerei im Holocaust-Museum in Washington befinden. Angesichts dieser Information ist doch wohl die Frage berechtigt: Welchen Zusammenhang gibt es zwischen der Freimaurerei und dem Holocaust?

           9. Seit Jahrzehnten werden durch die alliierten Freimaurer hundert Atomraketen auf die Köpfe des deutschen Volkes gerichtet, damit es alle alliierten Lügen und den Besatzungsstatus widerspruchslos schluckt. Da jene deutschen Hochgradfreimaurer vom 33 Grad, die in der BRD als Bundeskanzler regiert haben, gegen diese Erpressung kein einziges Wort erhoben haben, muss ich annehmen, dass diese politischen Verbrechen der Alliierten mit Unterstützung der gesamten deutschen Freimaurergesellschaft geschehen.

           Ergebnis:

Wie ich leider zeigen musste, dient das Buch der Leserverdummung und insbesondere der Freimaurerverdummung. Es ist eine Schande für die Freimaurerei und geeignet die letzten Reste von Vertrauen in die Ideale der Freimaurerei zu zerstören. Warum die Menschen in Logen und Orden zu materialistischen Dummköpfen erzogen werden, das hat Rudolf Steiner in einem Vortrag vom 18. Nov. 1917 in GA-178 "Individuelle Geistwesen und ihr Wirken in der Seele des Menschen" deutlich erklärt. Alle Ideale der Freimaurerei können auf den Misthaufen geworfen werden, wenn nicht endlich ein Bekenntnis zur Wahrheit an den Anfang aller Bestrebungen gestellt wird.

Wuppertal, 18. August 2013
Dieter Rüggeberg

  Adresse: geheimpolitik.de